Die ganze Essenz der Toskana in einem Brand

Claudio Tipa, seit jeher Liebhaber grosser Weine, erfüllte sich nach dreissigjähriger Tätigkeit im Bereich der Überwachungstechnik den Kindheitstraum eines eigenen Weinguts, das er gemeinsam mit seiner Frau Maria und Schwester Maria-Iris führt.
Heute umfasst die Colle Massari SPA bereits vier toskanische Güter, die allesamt nach den Kriterien der biologischen Landwirtschaft operieren: Castello Colle Massari, gekauft im Jahre 1999, Grattamacco im Gebiet Bolgheri, das seit dem Jahre 2002 zur Gruppe gehört, sowie die beiden Brunello di Montalcino-Güter Poggio di Sotto und Tenuta San Giorgio. Mit den vier Prachtsgütern fängt die Colle Massari SPA sozusagen die ganze Essenz der Toskana ein und bietet eine unvergleichliche Vielfalt an Weinen erster Güte.

Castello Colle Massari

Schon seit der Zeit der Etrusker wird in Montecucco Wein hergestellt, eine Tradition, die heute von Maria Iris Bertarelli – Mutter von Ernesto Bertarelli – und Claudio Tipa fortgeführt wird, die den Weinberg 1998 als das Herz der Domaine erwarben. Colle Massari produzierte seinen ersten Jahrgang im Jahr 2000, und im Jahr 2014 wurde die Gruppe vom renommierten Gambero Rosso Guide zum „Keller des Jahres“ erkoren.

Das Weingut befindet sich in Cinigiano, an den Ausläufern des Monte Amiata, auf etwa 320 Metern über Meer, rund 40 km nordöstlich von Grosseto in der DOC Montecucco, die für ihr besonders günstiges Mikroklima bekannt ist. Das Castello Colle Massari ist eine mittelalterliche Burg, die an einen befestigten Weiler erinnert. Es handelte sich hier ursprünglich um eine geschützte landwirtschaftliche Struktur, von Zisterzienser Mönchen und dem Spital von Santa Maria della Scala in Siena im 8. Jahrhundert gegründet, zwischen Siena und der Maremma. Das erklärt auch den Namen «Massari». Im Mittelalter bezog sich der Name «Massari» oder «Massaro» auf einen Verwalter eines landwirtschaftlichen Betriebs. Wichtig dabei war, dass sich das Bauernhaus im Zentrum (Massa) der Zone befand.

Grattamacco

Etwa eine Stunde entfernt vom Castello Colle Massari befindet sich das Weingut Grattamacco. Sein Ursprung geht auf das Jahr 1977 zurück, und es liegt auf einer Anhöhe zwischen Castagneto Carducci und Bolgheri, mit Panoramablick auf die toskanische Küste. Die Weinberge von Grattamacco liegen in einer Höhe von etwa 100 Metern über Meer, in einer wunderbar geschützten Lage zwischen den Hügeln des nahegelegenen Guts Sassicaia. Nach 20 Jahren des Erfolgs mit seinem Spitzenwein Grattamacco übergab Pier Mario Meletti im Jahr 2002 sein Weingut zur Bewirtschaftung an Claudio Tipa, der es später mit der Colle Massari SPA auch erwarb.
Das Gebiet profitiert von einem trockenen Klima mit grossen Temperaturschwankungen und ist berühmt für seine grossen – oft „Supertoskaner“ genannten – Weine. Im Gegensatz zu anderen toskanischen Weinbaugebieten – wie etwa dem Chianti oder dem Montecucco – wird hier auch noch Sangiovese kultiviert. Die zentralen Sorten sind die Bordeaux-Blend-Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot oder Cabernet Franc, also alles kräftige Rotweinsorten, aus denen auch kräftige und langlebige Weine vinifiziert werden.

Poggio di Sotto

Die Fattoria Poggio di Sotto wurde im Jahr 1989 an der süd-östlichen Hügelseite von Montalcino gegründet und gehört seither zu den besten Weingütern für die Produktion von Sangiovese; die Weine von Poggio di Sotto haben denn auch schon Kultstatus erreicht. Die Fattoria umfasst eine Fläche von 32 Hektar, von denen 10 mit Weinbergen und die restlichen mit Oliven bepflanzt sind. Geschützt vom Monte Amiata auf der einen Seite, und auf der anderen Seite geöffnet zum Meer hin, profitiert das Gelände von einen einzigartigen Mikroklima. Nur die allerbesten Trauben werden für den Brunello verwertet. Selbstverständlich folgt auch Poggio di Sotto den Kriterien des biologischen Landanbaus und ist ICEA zertifiziert.

Tenuta San Giorgio

Die Tenuta Giorgio wurde 1982 gegründet und befindet sich in Castelnuovo dell’Abate im Südosten von Montalcino in einer einzigartigen Position, 400 Meter über Meer auf der Spitze eines Bergrückens. Die Rebfläche umfasst 25 Hektaren, von denen 10 Hektaren  Brunello di Montalcino und 15 Hektaren Rosso di Montalcino sind. Gepflanzt wurden die Reben 1990. Zur Tenuta gehören auch 12 Hektaren Olivenbäume. Das Gut gehört seit dem Jahr 2016 zur ColleMassari Gruppe.

Produktempfehlung

Bio

Melacce DOC Vermentino Montecucco 2019

Castello Colle Massari, Cinigiano BIOCHF 10.25 statt CHF 12.80
Flaschengrösse: 75clVolumen: 13.0%
Bio Wein

Bolgheri rosso DOC 2019 BIO

Podere Grattamacco, Castagneto CarducciCHF 22.00 statt CHF 27.50
Flaschengrösse: 75clVolumen: 13.5%

Kommentare