Protagonistin des Primitivo

Die Agricola Felline hat eine lange Geschichte, denn sie ist sowohl eine der wichtigsten Protagonistinnen des Erfolgs der Primitivo die Manduria-Weine, als auch Begründerin des Projekts „Accademia dei Racemi“, das ein Revival von vielen autochthonen Traubensorten in der Region Salento iniziierte.

„Felline“ selbst ist ein Städtchen griechischen Ursprungs, gelegen in der riesigen archäologischen Zone von Manduria, unweit der berühmten Strände. Das Dorf lebt noch heute mit der Legende des heiligen Petrus, dem nachgesagt wird, dass er, die Kunde Jesus Christus verbreitend, nach einem Schiffsunglück an der Küste Mandurias angespühlt wurde und ihm die Einwohner Fellines Hilfe anboten, obwohl sie mitten in einer Lepra-Epidemie steckten. Er soll die Einwohner mit wundersamen Heilkünsten von der Plage befreit haben, worauf er dann nach Rom weiterreiste, wo er der erste Papst in der Geschichte des Christentums wurde. Selbstverständlich überzeugte er mit seiner Heilkunst nebenbei auch die Einwohner von Felline vom Christentum.

Anfänglich wurde auf der Agricola Felline – 1994 von Gregory Perrucci mit 9 Hektaren gekauft – ein einfacher, offener Primitivo-Tischwein erzeugt. Mitinhaber und Önologe Salvatore Mero entdeckte aber bald die Qualitäten und das Potenzial dieser  für Apulien typischen Traubensorte. Schon vor mehr als 20 Jahren setzte man zudem auch auf biologischen Anbau. Die Motivation von Mero? «Es ist ganz einfach, wer sich selber respektiert, muss auch die Natur respektieren. Ich bin praktisch auf dem Feld, in den Reben geboren, ich möchte Lebensmittel konsumieren ohne Stoffe, die mir oder der Natur schaden…»

Heute wachsen auf dem Weingut Felline hauptsächlich die einheimischen Sorten Primitivo, Negroamaro und Malvasia Nera. Sie sind mitten in jahrhundertealte Olivenbäume eingebettet. Daraus entstehen grossartige, kraftvolle und moderne Weine.

schlank und elegant wirken. Sie tragen wesentlich dazu bei, den Ruf des beliebten Primitivo di Manduria als hochwertigen Spitzenwein zu festigen.

ACCADEMIA DEI RACEMI

Die „Accedemia dei Racemi“ ist keine Akademie, sondern vielmehr die Frucht einer Idee von Gregory Perrucci. Als Sohn eines großen Verschnittweinproduzenten gründete Gregory mit seinen Geschwistern die Firma „Pervini“. Man wollte aus Vaters Fundus die interessantesten Weine selektionieren und abfüllen. Aber schon nach kurzer Zeit merkten die drei, dass reines Abfüllen ohne eigene Trauben unbefriedigend war, weshalb sie 1994 das Weingut Felline mit neun Hektar kauften und erstmals Wein aus eigenen Trauben erzeugten. Die Resultate begeisterten Gregory so sehr, dass er eine Reihe von Winzern für sein Projekt „Accedemia dei Racemi‘ gewinnen konnte, das die Weine der einzelnen Güter separat ausbaut und besonders aufmerksam dabei ist, gepflegte Trauben zu erzeugen. Der sympathische Vollblutunternehmer und Pianist – neben dem Schreibtisch steht sein Flügel – trug so mit seinem Engagement entscheidend zur weltweiten Erfolgsstory des Primitivo bei.

Produktempfehlung

Zinfandel DOP Primitivo di Manduria 2016/17

Terre nera, Felline, ManduriaCHF 16.80 statt CHF 21.00
Flaschengrösse: 75clVolumen: 15.0%

Primitivo IGP Puglia Fellone 2013

Felline Soc.Agr., ManduriaCHF 18.00 statt CHF 22.50
Flaschengrösse: 75clVolumen: 14.5%

 

 

Kommentare

Weitere Beiträge